Grundstücke sortiert nach Bundesland:

Grundstueck.net:

Grundstücke - Bauland in Sachsen finden

Wohnen im Südosten auf einem Grundstück in Sachsen

 

Wer ein Grundstück in Sachsen haben möchte, der hat die Auswahl aus einer Gesamtfläche von rund 18.400 Quadratkilometern, auf der bereits etwas mehr als vier Millionen Menschen leben. Das durch die Wiedervereinigung Deutschlands zur Republik gekommene Bundesland besitzt Grenzen zu Tschechien und zu Polen.

 

Die Landeshauptstadt Dresden ist nicht nur durch den Zwinger und die Frauenkirche weltweit bekannt geworden. Bei der Suche nach einem Grundstück in Sachsen muss man sich entscheiden, ob man im Flachland, im Hügelland oder in einem Mittelgebirge leben möchte. Der Fichtelberg ist mit einer Höhe von 1.215 Metern der höchste Berg, der sich in Sachsen findet. Mehrere Flüsse queren das Bundesland, wobei einzig auf der Elbe richtiger Schiffsverkehr möglich ist.

 

Wer sich bei seinem Grundstück in Sachsen den unmittelbaren Zugang zu großstädtischen Strukturen sichern möchte, der wird im Umfeld der Landeshauptstadt Dresden, der Messemetropole Leipzig und im Chemnitzer Randgebiet fündig. Alle drei sind im Zuge der Verwaltungsreformen um einige Vororte angewachsen. Dort kann man sich mit einem Grundstück in Sachsen ländliches Ambiente sichern und trotzdem Dank guter öffentlicher Verkehrsmittel die Stadtzentren mit all ihren Bildungsangeboten, den kulturellen und sportlichen Events sowie den medizinischen Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten schnell erreichen.

 

Im Umfeld von einem neu erworbenen und bebauten Grundstück in Sachsen kann man schnell einen neuen Job finden. Die Wirtschaft, die nach der Wiedervereinigung einen heftigen Strukturwandel erlebt hat, weist ein gewaltiges Wachstum auf. Viele der einst hier zu sehenden Tagebaue sind in schöne Naherholungsgebiete umgewandelt worden. Das trifft vor allem auf die Regionen im Süden von Leipzig zu. Auch das Erzgebirge und die Lausitz bieten viele Möglichkeiten der aktiven Erholung.